Kleine Kinder, kleine Sorgen…

 

Das einzige Kind im Kindergarten, das mein Kind als „Freund“ betrachtet und für den ER im Anbetracht dessen bevorstehenden Festtages bereits ein Geschenk besorgen wollte („Mama, der xj hat doch bald Geburtstag, was wollen wir ihm denn schenken?!“), hat heute morgen im Kindergarten die Einladungen zu seinem Geburtstag in den Kästchen der Kinder verteilt.

In unserem war keines.

 

Es trifft mich, als würde ICH ausgegrenzt

Ich weine die Tränen, die meinem Kind im Halse stecken bleiben

Ich habe eine Wut im Bauch, die mein Kind rauslässt, während es den Turm in der Bauecke einstürzen lässt.

Eine Freundin hat mir vorhin gesagt, das ist sein Weg, das ist der Weg, den er gehen soll, der für ihn bestimmt ist.

Ich finde das ist ein beschissener Weg und würde mich gerne beschweren!

Er wird mich nicht fragen, warum er nicht eingeladen ist, er wird mir erzählen, dass es so ist und wird alles weitere im Raum stehen lassen. Er wird mich mit zwei riesigen, traurigen Augen anschauen und tapfer seinen Mann stehen, ohne dass das je jemand von ihm verlangt hätte.

Ich habe nicht gewusst, dass man sich so fühlen kann.

Advertisements

4 comments so far

  1. tyndra on

    ohje! das schmerzt. ich glaube, dass die mütter darunter noch sehr viel mehr leiden als die kinder 😦

    vielleicht versucht ihr´s mal mit einer einladung? dann hätte er ihn auch „exklusiv“ und nicht auf einer party mit mehreren anderen?

  2. ichbinimmerich on

    Ich glaube, das macht den Schmerz aus: dieses Kind ist das Einzige im Kindergarten, mit dem wir uns auch immer wieder am nachmittag verabreden…

  3. tyndra on

    wirklich? und doch hat dein sohn keine einladung bekommen, obwohl die beiden öfter miteinander spielen? hmmm. das klingt irgendwie nach missverständnis … [vielleicht hatte ein anderes kind zwei einladungen im kästchen? oder er hat gerade die einladung für deinen sohn in seiner tasche vergessen?]

    ich kann mir gut vorstellen, dass du jetzt lang und breit darüber nachdenkst, warum … und so 😦

  4. goodytales on

    Ach Mann… das tut mir leid.
    Für euch beide.
    Vielleicht hat Tyndra ja Recht, und es ist ein Missverständnis?
    So etwas gab’s doch schon einmal?

    Richte Deinem Sohn doch bitte mal aus, dass meine Tochter sich gerade gestern wieder mit ihrem Zauberstab zu Deinem Sohn gezaubert hat.

    Fühl‘ Dich gedrückt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: