Flugzeugabsturz Rio / Paris

Diese neuerliche Meldung hat mich tief getroffen. Vielleicht besonders, weil ich selbst panische Angst vor dem Fliegen habe, aber auch weil die Menschen im Flugzeug an so garnichts schlimmes denken, sich vertrauensvoll der Situation hingeben, den Heimweg antreten. Die Mama mit den Kindern im Arm, sich nochmal rückerinnernd, wie der Urlaub war und sich auf zu Hause, die Freunde, den Kindergarten, die Schule freuen.

Ich bin bestürzt und ein kleines bisschen gelähmt und es tut mir unendlich, entsetzlich leid für die Menschen die ihr Leben verloren haben und die Familienangehörigen!

Advertisements

11 comments so far

  1. sternthaler on

    Die Vorstellung der letzten Minuten im Leben der Menschen an Bord der Maschine lässt mich nicht mehr los. In einem abstürzenden Flugzeug zu sitzen und zu wissen, dass es keine Hilfe geben kann, ist die schlimmste Art zu sterben.
    Kein Abschied nehmen, nichts hinterlassen. Nichts mehr klären, keinem mehr sagen „Es tut mir leid“, nichts mehr zu Ende bringen.Nur dem Ende entgegen stürzen und nicht wissen wie es sein wird.
    Die Familien dieser Opfer werden ein Leben lang daran tragen.

  2. malerblick on

    Es ist für mich sehr schlimm, zumal ich vor 15 Jahren die gleiche Strecke geflogen bin, aus beruflichen Gründen.
    Es hätte auch mich oder andere zuvor treffen können.
    Die Familien der Opfer werden es weder verarbeiten noch
    verstehen können. Konsequenz ist: Wir müssen lernen, mit
    den alltäglichen Dingen des Lebens bescheidener umzugehen,unser Leben so zu leben, wie es ist.

    Manfred Schulte

  3. amidelanuit on

    ich habe heute gelesen, dass 9 leute diesen flug (und den aufenthalt in rio) als belohnung für ihrie gute arbeit in einem franz. unternehmen bekommen haben…..das ist fürchterlich. die freude und aufregung über diese belohnung und jetzt tot. was muss der chef denken, der diese belohnung ausgesprochen hat?

    der einzige sinn solcher tragödien mag der sein, das eigene leben jeden tag zu würdigen.

  4. Agi on

    Ich finde es ebenfalls schrecklich was vorgefallen ist das so viel menschen sterben mussten und vorallem man weiß ja nicht ob man diese leichen findet und das schlimmste daran ist ja auch nunmal das man nicht zum grab kann und immer wieder eine blume hinzulegen sondern ehr damit leben muss das irgendwo im meer die leiche ist alleine der gedanke daran ist erschreckend ! Mein herzlichtes beileid an die Familien angehörigen !

    eine frage hätt ich dennoch gibts noch eine andere seite über die man darüber schreiben kann?

  5. ichbinimmerich on

    @agi – sicherlich gibt es auf den Seiten des auswärtigen Amtes o.ä. offizielle Kondolenzseiten.

  6. grub grab on

    …. während ihr euch hier in eurer selbstherrlich scheinheiliger Betroffenheit suhlt, verhungerten in der Welt tausende Kinder … aber, was geht´n die euch schon an, die in keiner Zeitung erwähnt werden ?

  7. ichbinimmerich on

    Grub Grab, auch wenn das nicht allzuviel zur Sache tut, ist es ein sehr interessanter Aspekt.
    Gerade weil ich ihn so interessant finde, engagiere ich mich bei mehreren Organisationen, die in den sogenannten Drittweltländern Hilfe platzieren. Sie auch?!
    Nichts desto trotz ist dieses Unglück, das uns im Übrigen alle treffen kann, ein ganz besonders bewegendes und mein Mitgefühl gilt weiterhin von Herzen allen Betroffenen.

  8. michael on

    Ich bin 2008 mit der air france von rio nach paris geflogen
    genau um 00 uhr war der start
    genau die gleiche flugrichtung
    die flieger versuchen so lange wie es geht in der über land zu bleiben und fliegen so weit es geht der küste entlang
    das war der tägliche linienflug der air france

    mein Mitgefühl von Herzen allen Betroffenen.

  9. Hans Angel on

    Sehr traurig für die Hinterbliebenen. Aber kein schlimmer Tod für die Passagiere.Bricht das Flugzeug in 10.000 Meter Höhe auseinander, spüren die Leute gar nichts. Sie erstarren sofort zu Eis. Das Erkennen, Sekunden vor dem Absturz- wenn es ein solches überhaupt gab – ist wohl das
    Schlimmste. Und das sind eben Sekunden die schnell vorbei sind.

  10. Scarlett on

    Aber wieso findet man über 170 Leichen nicht? Sind die in der Maschiene festgeschnallt? Man kann doch nicht einfach die Opfersuche einstellen…

  11. ichbinimmerich on

    Ich kann es mir nur so erklären – ein Opfer wurde ja am Sitz festgeschnallt gefunden. Vielleicht ist das Gewicht des Sitzes mit Wasser vollgesogen zu schwer, um die Menschen frei zu geben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: