Und dann…

…lähmt mich die Angst:
Wer wird mir als nächstes entrissen?
Wer muss als nächstes gehen?
Wen werde ich als nächstes ziehen lassen müssen?

Ich traue mich kaum zu atmen, als ob das die nächste Katastrophe auslösen könnte. Mehr kann ich gerade nicht ertragen aber ich spüre, wie ich parallel zu dieser Erkenntnis eine völlig irrationale Panik entwickle, dass dies nun der Startschuss war, dass ich alleine bleibe, dass alle, die ich liebe und die mich lieben von mir gehen – oder schlimmer, dass auch mich ein solcher Sekundentod ereilt und ich alle die ich liebe und die mich lieben zurücklassen werde.
Von einem Extrem ins andere;

Man lebt so vor sich hin, Schlimmes passiert den anderen, Krankeiten, Tod = ausgeblendet.

Und jetzt mitten drin.

In Nordafrika hat es mich in den Wahnsinn getrieben, dass alle Menschen, die zum Kondolieren kamen, gesagt haben „ooh, das tut uns so leid!! ohh, er war so ein guter Mensch!!! oooh, wir sind so traurig!!! …..

… ABER SO IST DAS LEBEN!!!“

Beim ersten, der das gesagt hat, dachte ich noch, das sei eine Eigenart von dieser Person und habe Aussden Folgesatz ignoriert. Beim zweiten fand ich es dann doch deutlich befremdlich, und als es dann immer so wieder ging, und es bis auf einen einzigen jungen Mann ALLE gesagt hatten, wollte ich am liebsten nichts mehr hören.
ABER SO IST DAS LEBEN!

Natürlich ist so das Leben, natürlich weiss das jeder, natürlich leben wir, um irgendwann zu sterben, aber muss einem das gesagt werden, unmittelbar nachdem man erfahren hat, dass das auch für das allernächste Umfeld gilt?

Alle sagen:“das braucht Zeit“ und „die Zeit heilt…“ aber für mich ist genau D A S das Problem. Die Zeit.
So viele Jahre soll ich nun ohne seinen Rat, ohne seine Spässe, ohne seine Liebe, sein ehrliches Interesse, seine mentale Unterstützung in jeder erdenklichen Lebenslage auskommen?
Heute vielleicht, gestern ja, morgen auch – aber dann, jeden weiteren Tag auch?
J E D E N W E I T E R E N T A G ??!!!???
Wie soll das gehen?

Advertisements

2 comments so far

  1. Martina on

    Du hast mein volles Mitgefühl –

    einer meiner Onkels meinte bei der Beerdigung meiner Großeltern (die innerhalb von zwei Wochen verstorben sind) „das ist der Lauf der Natur“ (auf schön allgäuerisch) –

    ich konnte lange nicht verstehen, dass er das so „kalt“ subsummiert – das war für ganze Familie eine erschütternde Zeit.

    Inzwischen – nach zwei Jahren – kann ich meinen Frieden damit (mit dieser Aussage) finden. Ja, es ist die Natur. und im Normalfall stirbt immer der ältere zuerst. Das heißt aber nicht, dass nicht jeder einzelne Verlust schmerzt. Mancher weniger, anderer umso mehr.

    Nimm Dir die Zeit und lass es zu. Ich drück Dich.

  2. Frau Landgeflüster on

    Es tut mir sehr leid, dass Du gerade so etwas Trauriges erleben musst. Etwas, wovor ich selbst auch große Angst habe. Ich weiß nicht, wie es für mich sein wird, wenn es soweit ist. Deshalb finde ich auch nicht die richtigen tröstenden Worte für Dich. Trotzdem habe ich die Hoffnung und den großen Wunsch, dass die Zeit den Schmerz und die Trauer lindert. Vergehen werden sie nie. Ich wünsche Dir alles Liebe, viel Mut und Zuversicht und ganz viel Kraft.

    (Und danke für Deinen Eintrag bei mir)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: